IKUWO

Transparent in Gedenken an George Floyd am IKuWo aufgehangen

Am Freitag den 05. Juni 2020 installierten wir, das Internationale Kultur- und Wohnprojekt
e.V. in Greifswald, an unserer Fassade ein Transparent in Gedenken an George Floyd und
gegen rassistische und mörderische Polizeigewalt.
Das Transparent trägt die Aufschrift „Rassismus tötet, Polizei mordet! RIP Big Floyd“.
Es drückt unsere Anteilnahme mit dem Ermordeten und seinen Hinterbliebenen aus.
Weiter ist es ein Ausdruck der Solidarität mit den Protestbewegungen gegen die
rassistische Polizeigewalt in den USA und weltweit.
Rassismus ist alltäglich, in den USA ebenso wie in Deutschland. Er zeigt sich in Form von
Sprüchen, Diskriminierung bei der Wohnungssuche und der Jobvergabe, rassistisch
motivierten Polizeikontrollen, Generalverdacht aufgrund von Hautfarbe und Herkunft,
entlegenen Sammellagern für Geflüchtete und vielem mehr.
Rassismus tötet, zum Beispiel durch unterlassene Hilfe für Schiffbrüchige auf dem
Mittelmeer, die Ignoranz gegenüber den Lebensbedingungen der Menschen in
europäischen Flüchtlingslagern, Abschiebung in Bürgerkriegsgebiete, die Ermöglichung
rassistischen Terrors des NSU-Komplexes und die mangelnde Aufklärung dessen.
Rassistische Polizist*innen misshandeln [1] und morden [2 & 3] – die Polizei begünstigt
dies durch ‚Corpsgeist‘ und fehlende unabhängige Ermittlungsinstanzen.
Staatsanwaltschaften scheuen sich gegen Polizist*innen zu ermitteln. Die Täter*innen
trugen bisher nur geringe juristische oder berufliche Konsequenzen. [4] Wir erinnern und
gedenken allen Menschen, die in Deutschland durch rassistische Polizeigewalt getötet
wurden. Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass institutioneller Rassismus in der
Polizei und staatlichen Behörden nicht nur ein US-amerikanisches Problem ist.
Der alltägliche, der strukturelle, der tödliche, der mörderische Rassismus kann geschehen,
weil Widerspruch dagegen zu oft ausbleibt und gesellschaftliche Veränderungen nicht
stattfinden.
Die derzeit weltweit stattfindenden Proteste sind eine Chance etablierte und geduldete
Diskriminierungsformen sichtbar zu machen und ihnen entgegenzutreten.

[1] https://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/Du-wirst-mich-umbringen-Rassismus-Vorwurf-gegen-
Polizei,rassismus184.html
[2] https://kop-berlin.de/beitrag/recherche-zu-todesfallen-in-gewahrsam-in-deutschland-bekraftigt-auch-
in-deutschland-totet-institutioneller-rassismus
[3] https://www.fr.de/panorama/rassistische-polizeigewalt-deutschland-george-floyd-oury-jalloh-kein-
einzelfall-zr-13788792.html
[4] https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-07/polizeigewalt-studie-ruhr-universitaet-
bochum-kriminologen-verfahren

Details

Beginn

11. Juni 2020