Kopfleiste

Fetischcharakter der Ware

15.06.17

eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes THE PRA EV

Beginn 20.00 Uhr

Warum sich heute noch mit Marx beschäftigen? Was soll Fetisch mit Ware zu tun haben? Und warum werden all die Dinge produziert die kein Mensch braucht, während die Dinge die gebraucht werden im Müll landen? Ein Vortrag der Mut machen soll, sich weiter mit der auf den ersten Blick sperrigen Theorie von Karl Marx zu beschäftigen.

Diese Veranstaltung wird gefördert durch die Rosa Luxemburg Stiftung.

 

- eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes THE PRA EV -

Das Ziel des Projekts "Theorie, Praxis, eine Vermittlung" ist es ein Format zu schaffen, dass es ermöglicht Theorien für alltägliche, politische Praxis fruchtbar zu machen. Mit einsteiger_innenfreundlichen Vorträgen wird an Theoriegebilde herangeführt. Die Vorträge können und sollen keine für die Praxis vorgedachten Ideologien entwerfen, vielmehr werden Anregungen für weitere Auseinandersetzungen gegeben.

bullet Impressum bullet Login